CAEN

 

Die Hauptstadt des Herzogs Wilhelm entwickelt sich ab dem 11.Jahrhundert. Dort lässt der Herzog eine der größten Burgen des mittelalterlichen Europas bauen. Nach seiner vom Papst angefochtenen Heirat mit Mathilde von Flandern wird Wilhelm Caen mit zwei prächtigen Benediktinerabteien ausstatten: der Männer- und der Frauenabtei. Deren Besuch darf man sich nicht entgehen lassen, denn dort kann man das wohl vollendeteste Beispiel der romanisch-normannischen Kunst bewundern, welches aus einer schwunghaften Entscheidung nach der Eroberung Englands resultiert.